Für eine wirklich gute Office Performance braucht man das ehrliche Commitment der Menschen, die darin arbeiten.

Office Performance Management (OPM)

  • perspectives als Partner

    perspectives unterstützt Sie in der strategischen Phase, um sicher zu stellen, dass die Arbeitswelten effizient auf Ihr Unternehmen abgestimmt sind.

  • Meeting Kultur ?

    Warum graut es uns oft vor dem nächsten Meeting? Weil wir damit rechnen, dass es ermüdend, überflüssig, zeitraubend und wenig effektiv ist.

  • Virtual Reality

    Wir befassen uns mit virtual, augmented und mixed reality und können somit einen tieferen Einblick in neue Arbeitswelten geben. 

Unser Ziel ist es, dem Kunden zu helfen effiziente und den Bedürfnissen entsprechende Arbeitsumgebungen zu gestalten, die zum Unternehmen und zu den Mitarbeitern passen.

  • OPM bei perspectives consulting

    Effiziente Arbeitsweise zu kreieren bedeutet für uns den Menschen in den Mittelpunkt von Raum und Technologie zu stellen. Das macht uns ein erfolgreiches Office Performance Management möglich. Unsere Prozesse im Überblick finden Sie hier.

  • Führung – die Macht der Vorbildwirkung

    Führung ins und im Modern Office

    Die Führungskräfte sind der wirkungsvollste Hebel im Veränderungsprozess. Sie können eine Initiative ins Positive führen oder ins Negative stürzen. Sehr oft wird diese enorme Machtposition nicht realisiert oder wird nicht als solche ernst genommen. Hierfür unterstützt Sie perspectives!

    Neue Arbeitswelten mit modernen Büroformen und offeneren Strukturen bedeuten eine starke Veränderungen des Führungsstils. Denn alles wird transparenter und offensichtlicher. Vieles wird von den Mitarbeitern wahrgenommen und gibt „Raum“ im wörtlichen wie im übertragenen Sinne zur Interpretation. Wenn man sich als Führungskraft nicht mit den Themen aus „Führen im Modern Office“ auseinandersetzt, dann läuft man Gefahr über diese Mechanismen zu stolpern und die daraus resultierende Eigendynamik zu unterschätzen.

    Es geht aber auch darum in die neue Arbeitswelt zu führen. Deswegen ist es enorm wichtig in der anfänglichen Strategiephase zu überlegen was man mit dem neuen Office erzielen will. Geht es um eine Imagekampagne, Flächenoptimierung, „Kosmetikarbeiten“ …? Als Führungskraft ist es wichtig bei diesen Themen integriert zu sein, diese zu verstehen und zu vertreten. Vor sich selbst und vor den Mitarbeitern. Das ist eine große Herausforderung, weil es alle aktiv involviert und fordert.

    Wir unterstützen Sie dabei das Bewusstsein für den Change Prozess, wie auch für die neue Arbeitswelten, zu steigern, ihre Rolle im Ganzen aufzuzeigen und neu zu definieren. 

  • Emotional Management – der Einfluss der Gefühle

    Emotionen bestimmen unser Leben!

    Nichts steuert den Menschen so direkt wie die eigenen Gefühle.

    Dieses Wissen und der positiv konstruktive Umgang damit ist für Office Change Prozesse
    der machtvolle Schlüssel zum Erfolg oder Misserfolg.

    Jede Situation, die wir erleben, ist von Gefühlserfahrungen begleitet, wird mit diesen verknüpft und im Körper gespeichert. Bei der Bewertung neuer Situationen wird dieses Gedächtnis wieder wach. Wir reagieren „aus dem Bauch heraus“.


    Im Emotional Management geht es darum:

    • diese Botschaften wahrzunehmen und darauf adäquat zu reagieren.
    • zu verstehen, warum Menschen manchmal nicht anderes können als ein bestimmtes Verhaltensmuster zu verfolgen.
    • Gefühle als das was sie sind anzuerkennen; nämlich machtvolle Begleiter in unserem Tun und Denken.
    • mitzuhelfen negative Gefühle abzubauen und so zu unterstützen dass neue Situationen positiver und somit auch konstruktiver bewertet werden.
    • die positiven Emotionen stärken.

    Menschen im Büro – sowohl Mitarbeitende, also auch Führungskräfte – sind geballte Emotionskraft und es geht darum, einen Gleichklang im Gefühlsorchester herzustellen.

     

     

  • Corporate Management – die Wichtigkeit der Identität

    Das Gebäude ist die Körperhaltung des Unternehmens!

    Um neue Arbeitswelten erfolgreich umzusetzen ist es wichtig in der Strategiephase die Chance zu ergreifen, zu definieren wer man ist und vor allem was man mit dem Gebäude aussagen und darstellen möchte. Wofür soll das Office Projekt stehen? Als Imagekampagne? Flächenoptimierung? Flächenreduktion?

    Aufgrund dieser wichtigen Erkenntnisse ist es möglich, die ersten Eckpfeiler in die strategische Gebäude- und Raumplanung einfließen zu lassen.

    Ein gemeinsames Verständnis des Unternehmenssinns bleibt ein unerlässliches Fundament für die Planung eines Modern Office Projekts. Es bleibt aber auch ein unerlässliches Fundament neuer Führungsansätze.

    Wir erarbeiten mit den Unternehmen diese strategischen Fragestellungen, um eine fundierte Grundlage für ein Modern Office Vorhaben zu schaffen.

  • Change Management – die Begleitung der Veränderung

    Weil wir nichts zu verschenken haben!

    Change Management bezeichnet das planvolle Management von Veränderungsprozessen von einem Ausgangszustand hin zu einem Zielzustand. Dabei umfasst das „Management von Change“ alle Aspekte der Umsetzung.

    Die Hauptaufgabe von Change Management ist es, gezielt und aktiv, strategisch klug und wirkungsvoll in die Anpassungsprozesse einzugreifen. In gelungenen Change-Prozessen werden die Einzelschritte strategisch sinnvoll geplant, gesteuert, kontrolliert und stabilisiert. Change Management bezeichnet somit also die Umsetzung einer strategischen Ausrichtung unter Anwendung verschiedener Methoden, Konzepte und Instrumente.

    Change Management ist eine sehr sensible Disziplin, die viel Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Durchsetzungsstärke erfordert. Gerade in Office Change Projekten ist es wichtig, dass die Change Berater tiefes Hintergrundwissen über architektonische, planerische und technologische Sachverhalte verfügen. Als integrierende und zusammenführende Stelle ist es fundamental wichtig, mit den Architekten, Büroplanern, Innenarchitekten, Facility Managern, Bauherren und Ingenieuren sowie Informatikern auf Augenhöhe diskutieren, Interessen und Bedürfnisse kommunizieren zu können, wie auch das gemeinsame Ziel ständig vor Augen zu halten. 

    In Change Prozessen kommt es oft zu Auseinandersetzungen zwischen hinderlichen und förderlichen Überzeugungen. Wichtig ist, wie man damit umgeht.

    Wenn das nicht der Fall ist, dann wird es sehr schwer die Unternehmens- und Mitarbeiterseite zu vertreten und die best mögliche Lösung zu generieren. Denn jede dieser Disziplinen nimmt sich selbst am Wichtigsten, was auch in Ordnung ist, genau deswegen muss der Change Manager den Überblick über alle diese Disziplinen haben, um adäquate Vorschläge aus den Feedbacks der Mitarbeiter und Führungskräfte erarbeiten zu können.

    Wir haben dieses Gesamtwissen und den Überblick, um optimale Lösungen für die Mitarbeiter und Führungskräfte Ihres Unternehmens zu erarbeiten.

Neue Arbeitswelten geben uns die Chance uns selber zu hinterfragen, was wir wollen, brauchen und müssen. Diese Chancen kommen nicht oft – go for it!